Sonntag, 7. Juni 2015

Den Sommer konservieren - Schnelles Erdbeer-Rhabarber-Kompott


Woran merkt man, dass es endlich Sommer wird? Es gibt Rhabarber und heimische Erdbeeren in Hülle und Fülle! An unserem Obst- und Gemüsehändler des Vetrauens kann ich nicht vorbei gehen ohne mindestens eine Schale Erdbeeren mitzunehmen.

Ich muss es ja zugeben - eigentlich bin ich gar kein Sommertyp. Ich liebe den Frühling und liebe den Herbst. Mag die milden Temperaturen super gerne. Nicht zu warm, nicht zu kalt, genau richtig. Nicht falsch verstehen - ich habe nichts gegen sonnige 24 Grad, kalte Getränke, grillen mit Freunden, Eis, Fahrradtouren zum See und laue Sommerabende. Aber mehr als 24 Grad brauche ich nicht unbedingt. Da gehe ich ein.
Das, was ich wirklich abgöttisch am Sommer liebe, ist die große Auswahl an Früchten. Überall gibt es feinste, aromatische Früchte. Himmlisch. Was Obst angeht, lässt der Sommer wirklich keine Wünsche offen.

ZUTATEN FÜR CA. 4 PORTIONEN
750 g Rhabarber
250 g Erdbeeren
40-60 g Rohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Zimt
2 Tl Speisestärke

1) Rhabarber putzen, schälen, ggf. trockene Enden abschneiden und in Stücke schneiden.
2) 125 g Erdbeeren mit Vanillezucker pürieren.
3) Rhabarber mit Erdbeerpüree mischen.
4) Restliche 125 g Erdbeeren und Erdbeer-Rhabarber-Mischung in einen Topf geben, mit Rohrzucker und Zimt mischen.
5) Kurz aufkochen und ca. 5 Min. köcheln lassen.
6) 2 Tl Speisestärke mit 2 Tl Wasser glatt rühren und unter den kochenden Rhabarber rühren. Erneut kurz aufkochen.
7) Solange köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
8) In Gläser füllen und auskühlen lassen.

Das Kompott passt super zu Milchreis, zu Baiser, zu einer leckeren Kugel Vanilleeis, zu Pfannkuchen, Waffeln, ... Ich könnte noch minutenlang weiter aufzählen und habe in meinem Kopf gerade automatisch die Filmszene aus Forrest Gump: "Shrimps mit Bananen, Bohnenshrimps, Kokosnussshrimps, Shrimps mit Kartoffeln, Shrimpsburger, ..." Wer kennts? :D

Kommentare:

  1. Ich habe bis jetzt noch keinen Kompott selbst gemacht, aber nach deinem Rezept hier juckt's mir förmlich in den Fingern... :D

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tolle an Kompott ist wirklich, dass es super einfach und schnell gemacht ist. Da lohnt sich kaufen kaum. Und selbst gemacht schmeckt doch eh immer am besten oder? :)
      Viele Grüße,
      Jana

      Löschen
  2. geht ja wirklich schnell. Ich habe dieses Jahr Kirschmarmelade gemacht....geht auch ganz schnell.
    LG
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kirschmarmelade ist auch super. Die möchte ich dieses Jahr auch noch machen :)

      Löschen
  3. Hallo liebe JAna :)
    Ich bin gerade zufällig auf deinen tollen Blog gestoßen und fand ihn sofort toll! Man merkt das du ein Händchen für Design und Fotografie hast ^.^ Ich hab noch nie Rhabarber zubereitet aber jetzt hab ich so richtig Lust mal dein Rezept auszuprobieren :) Vorallem hausgemacht ist immer das beste ;D Ich probier das definitiv wenn ich nächstes mal an Rhabarber vorbei laufe :)

    Ich guck mich jetzt noch ein bisschen weiter hier um und freu mich schon drauf mehr von dir zu lesen :)

    Liebste Grüße,
    Duni von lovely ❤ joys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Duni,
      vielen Dank für deine lieben Worte :) Sowas hört man doch gerne!
      Du solltest dich beeilen bevor der Rhabarber wieder für ein Jahr von der Ladenfläche verschwindet ;) Es ist wirklich ein Träumchen!
      Alles Liebe,
      Jana

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!