Sonntag, 18. Januar 2015

Bunter Hirsesalat und ein netter Dialog


Neulich gab es ein sehr amüsantes Gespräch zwischen unserer Vermieterin und mir.

Sie: "Du bist ja Vegetarierin. Was isst du denn dann eigentlich?"
Ich: "Na, alles außer Fleisch und Fisch."
Sie: "Und warum?"
Ich: "Ich habe noch nie gerne Fleisch gegessen. Ich mag den Geschmack einfach nicht. Das war damals einer der Hauptgründe."
Sie: "Ahja, aber Meeresfrüchte oder Muscheln isst du dann ja schon oder?"
Ich: "Ne, die auch nicht. Die zähle ich immer zu Fisch dazu."
Sie: "Okay. Und von was ernährst du dich dann überhaupt?"
Ich: "Von allem anderen. Ich esse halt nur kein Fleisch und Fisch, aber Nudeln, Kartoffeln usw. esse ich ja alles."
Sie: "Achso okay. Das habe ich jetzt verstanden."

Wir verabschieden uns.
Am nächsten Tag klingelt bei uns das Telefon. Unsere Vermieterin. Sie hätte viel zu viel Hühnersuppe gekocht und fragt, ob wir ein Schüsselchen abhaben möchten. Sie betont auch noch "Die Hühnersuppe habe ich auch extra ohne Fleisch gemacht!"

Ich weiß ja nicht, wie eine fleischlose Hühnersuppe aussehen soll, aber für sie reicht es offenbar wenn man das Huhn aus der Suppe fischt. Ist ja schließlich kein Fleisch mehr zu sehen :D
Zur Erklärung muss man sagen, dass unsere Vermieterin etwa Anfang bis Mitte 70 und eine sehr liebevolle Person ist.


Und wie finde ich jetzt die Überleitung zum Hirsesalat? Gar nicht. Hirse ist aber auch sehr eisenhaltig, was ja gerade für die Herbivore unter uns sehr wichtig ist und um auf die Frage meiner Vermieterin zurück zu kommen: Von so etwas ernähre ich mich zum Beispiel! ;)

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN ALS HAUPTMAHLZEIT
240 g Hirse
450 ml Wasser
2 El Tomatenmark
1 Schalotte
2 Tl Paprikapulver, edelsüß
1 Tl Sumak
1 Paprika
1 Salatgurke
15 Cocktailtomaten
1/2 Bund Minze
1/2 Bund Petersilie
Zitronensaft
Olivenöl
Salz
Pfeffer

1) Schalotte fein würfeln und mit etwas Öl in einer großen Pfanne anschwitzen.
2) Tomatenmark dazugeben und mit den Zwiebeln vermischen.
3) Hirse in die Pfanne geben und kurz leicht anrösten.
4) Wasser dazugeben und verkochen lassen.
5) Mit Paprikapulver und Sumak würzen. Hirse komplett abkühlen lassen.
6) Paprika, Gurke und Cocktailtomaten würfeln und unter die kalte Hirse rühren.
7) Minze und Petersilie fein hacken und ebenfalls unter die Hirse rühren.
8) Mit etwas Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.

Kommentare:

  1. Das ist ja süß :) Aber da merkt man natürlich, dass deine Vermieterin aus einer ganz anderen Generation kommt. Wenn man als Kind nur zu besonderen Tagen Fleisch bekommen hat und sowieso gegessen wurde, was auf den Tisch kam, sind andere Essgewohnheiten manchmal gar nicht so einfach zu verstehen.
    Der Hirsesalat sieht wirklich toll aus - denn esse ich auch ohne Fleisch als Nicht-Vegetarier ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jana,

    Du erinnerst mich an was - Hirse! Ich habe mal eine lange Zeit so viel mit Hirse gekocht
    und nun komme ich endlich auf die Inspiration durch Dein geniales Rezept wieder mal
    Hirse zu verwenden :) Danke dafür! Jetzt darf ich mich nur leider gedulden, Geschäfte haben ja zu :(
    Liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Hirse, habe gestern erst eine Hirsesuppe gemacht. Der Salat sieht sehr fein aus, davon hätte ich jetzt gern ein bisschen was;)
    Hihi, ähnlich ging es mir als ich in Afrika gewohnt habe. Immer wenn ich erklärt habe das ich kein Fleisch und Fisch esse, kam als Antwort "Ah, kein Fleisch. Dann nimm doch etwas Hühnchen"...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Haha, das hätte meine Vermieterin sein können :D

    Oh man, Hirse hab ich ja total vergessen! Couscous und Bulgur und Quinoa sind gerade so in, das hat Hirse total verdrängt :-o
    Schade eigentlich! Als ich ein Kind war hat meine Mama öfters Hirse gemacht und ich habs total lecker in Erinnerung.
    Toller Post!

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  5. Das habe ich schon öfters erlebt, dass Hühnchen als Alternative zu Fleisch gereicht wird. Aber vielleicht nennt deine Vermieterin jede klare Suppe auch einfach nur Hühnersuppe, weil sie die Brühe normalerweise mit Huhn kocht. Süß jedenfalls, wie sie sich interessiert und euch auch noch Essen abgeben möchte.

    Der Hirsesalat klingt sehr, sehr gut. Hirse ist toll! So vielseitig und lecker!

    Lieber Gruß,
    Miri

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jana,
    Dein Gesprächsverlauf kommt mir bekannt vor. Besonders wenn ich erwähne, dass ich manchmal sogar vegan koche und backe kommt meist als Reaktion: ein Kuchen ohne Butter und Eier kann ja gar nicht schmecken. Die Menschen müssten einfach unvoreingenommener an das Essen rangehen. Meiner Oma z. B. sage ich immer erst hinterher wenn ein Essen vegan war. Dann ist sie immer ganz erstaunt, dass die Sojasahne wie normale geschmeckt hat :D
    Dein Hirsesalat erinnert mich an meinen Couscoussalat. Den werde ich im Sommer wieder öfters machen :)
    Ich wünsch dir einen guten Start in die neue Woche!

    AntwortenLöschen
  7. Haha, von solchen Dialogen kann wohl jeder Vegetarier bzw. Veganer ein Liedchen singen. Immerhin ist eure Vermieterin sehr aufgeschlossen und gibt ihr Bestes, deine Ernährung zu verstehen. Der Hirsesalat sieht super lecker aus, ein bisschen Farbe ist bei dem Wetter ja mit Sicherheit nie verkehrt :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  8. Deine Vermieterin ist aber arg knuffig :D
    Solche Salate mache ich auch gerne mit Bulgur.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jana :)
    Der Hirsesalat sah so verlockend aus, dass ich ihn gleich nachkochen musste.
    Hier siehst du das Ergebnis: http://schokokussundzuckerperle.de/bunter-hirsesalat/
    Hab deinen Blog auch gleich verlinkt ;)
    Liebe Grüße,
    Dami

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!