Sonntag, 30. November 2014

Rotkohlsüppchen mit nussigen Blätterteigsternen {Wir bitten zu Tisch}



Es ist aufgetischt. Der erste Gang unseres Weihnachtsdinners ist serviert und möchte gerne von hungrigen Weihnachtselfen verkostet werden.
Auf der Karte steht: "Feines Rotkohlsüppchen mit nussigen Blätterteigsternen". Na wenn das nicht mal nach erstem Advent und Weihnachtsstimmung klingt.

Unser gemütliches Dinner zu dritt hat, wie ihr in dem letzten Post erfahren konntet, einen Clou. Jeder Gang muss aus drei ausgelosten Zutaten entstehen. Die vorgegebenen Zutaten für den heutigen Amuse Gueule waren Rotkohl, Blätterteig und Walnüsse.
Tatsächlich war ein Süppchen vom Rotkohl meine allererste Intention als ich über die Zutaten nachdachte. Ich mag außergewöhnliche und spannende Gerichte, hatte noch nie eine Rotkohlsuppe probiert und hielt somit aus Neugier und Experimentierlust an meinem Geistesblitz fest. Blätterteig und Walnüsse gesellen sich zusammen und bilden einen kleinen Sternenhimmel über dem purpurnem Süppchen.

Neugierig geworden? Dann schnappt euch euren Kochtopf und ab gehts.


ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN
Suppe
1 frischer Rotkohl (ca. 500 g)
1 l Gemüsebrühe
2 Zwiebeln
100 g Crème Fraîche
3 El Balsamico Essig
Olivenöl
Saft einer halben Orange
Prise Piment
Prise Zimt
Prise Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Blätterteigsterne
1 Pck. gekühlter Blätterteig
Etwas Sahne
Handvoll Walnusskerne
Ausstecher in Sternform


SUPPE
1) Den Strunk vom Rotkohl entfernen, den Rotkohl vierteln und klein schneiden.
2) Zwiebeln würfeln und zusammen mit dem Rotkohl in etwas Olivenöl andünsten bis der Rotkohl weich geworden ist (dauert ca. 30 Min.).
3) Rotkohl mit Balsamico Essig ablöschen, leicht salzen und den Saft der Orange + die Gemüsebrühe hinzugeben. Für etwa 10 Min. köcheln lassen.
4) Mit Piment, Zimt, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken (Die Suppe kann ordentlich was vertragen).
5) Crème Fraîche unterrühren und die Suppe fein pürieren.
6) Wer Mag kann die Suppe noch passieren.

BLÄTTERTEIGSTERNE
1) Blätterteig ausrollen und mit einem Ausstecher kleine Sterne ausstechen.
2) Blätterteigsterne auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und mit etwas Sahne bestreichen.
3) Walnusskerne auf den Sternen verteilen und leicht festdrücken.
4) Nach Packungsanweisung im Backofen backen.
5) Abgekühlte Sterne auf einen Spieß stecken und über das Süppchen legen.
6) Bon Appétit!



Seid ihr auch schon ganz gespannt, was meine lieben Weihnachtsdinner-Begleitungen aus den drei Zutaten gezaubert haben? Dann husch husch, ab zu Stefanie und Lisa. Ich platze selbst schon vor Neugier!
Habt einen wunderschönen ersten Advent!

Kommentare:

  1. Das klingt ja spannend, habe ich noch nie gegessen. Muss ich mir unbedingt merken. Sieht übrigens besonders schön aus mit Blätterteig-Sternen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Krisi. Die Blätterteigsterne mag ich auch sehr gerne :)

      Löschen
  2. Liebe Jana,

    hihi, das mit den Sternen war wohl sehr naheliegend für uns beide ;)

    Deine Suppe sieht toll aus. Und ich muss sagen, dass mir diese Dreifaltigkeit unseres Happenings irr eviel Spaß macht. Ich bin total gespannt, was da noch so rauskommt.

    Und zu deinem Kommentar über mein schräges Liebesleben: Wir sollten das mit dem Nicht-Kennen 2015 dringend auf die To-Change-Liste setzen. Finde ich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sterne machen aber auch einfach auf jedem Teller etwas her :) Gerade jetzt in der Weihnachtszeit!
      Unser Dinner macht wirklich seeehr viel Spaß. Schade, dass es nur ein 4-Gänge-Menü ist ;)

      Löschen
  3. Wow, darauf wäre ich niemals gekommen! Tolle Umsetzung!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jana,
    ein Rotkohlsüppchen habe ich bislang noch nicht probieren dürfen (und das obwohl ich Suppe liebe!). :D
    Das Rezept werde ich mir auf alle Fälle merken. Es ist etwas sehr Besonderes und sicherlich überraschend, wenn man zu einem Dinner läd.
    Vielen Dank, Liebes. ♥

    xoxo
    Selly
    von SellysSecrets

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es auch das erste Mal, dass ich eine Suppe aus Rotkohl probiert habe. Ich habe mir sagen lassen, dass man sie entweder liebt oder hasst. Ich mag sie aber sehr gerne :)

      Löschen
  5. Liebe Jana,

    wooow, da hast du dir aber was einfallen lassen...sieht das lecker aus! Und vor allem, habe ich solch eine Suppe zum ersten Mal kürzlich in Italien gesehen, konnte sie aber nicht probieren denn wir hatten aber schon soviel anderes bestellt! Also probier ich dein Rezept doch mal hier aus, Rotkohl liegt auch grad im Kühlschrank. Superhübsch sieht das aus mit den Sternen, habs gleich mal gepinnt. Und jetzt schau ich mal, was die beiden anderen daraus gezaubert haben..

    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      mich hätte mal der Vergleich einer "richtigen" Rotkohlsuppe aus Italien mit meinem Rezept interessiert :) Schade. Ich hoffe, dir schmeckt die Suppe!
      Viele Grüße,
      Jana

      Löschen
  6. Hach, die Idee mit der Suppe ist einfach großartig und schmeckt auch sicherlich ganz wunderbar!
    Toll, dass wir trotz unterschiedlicher Ideen, dennoch einen gleichen Gedanken hatten ;)
    Liebste Zuckergrüße,
    Liselottchen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci Lisa. Unser Weihnachtsdinner ist wirklich klasse :)

      Löschen
  7. Liebe Jana...bin gerade über dein Blog "gestolpert" - lauter leckere Dinge die es hier bei dir zu finden gibt ... werde gleich noch ein wenig bei dir stöbern :-)! Liebe Grüße und ein schönes zweites Adventswochenende wünscht dir Marlies.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Marlies. Schau dich in aller Ruhe um und fühl dich wie zuhause :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!