Donnerstag, 11. September 2014

Klassischer Apfelkuchen


Die Eltern meines Freundes sind wirklich super. Sie sind super nett, liebevoll, hilfsbereit und das Beste: Sie haben den, für mich, wunderbarsten Menschen mit sehr viel Liebe großgezogen.
Heute kamen die lieben Schwiegereltern in spe wieder zu Besuch ins wunderschöne Kölle am Rhing und wurden mit einem frisch gebackenen Apfelkuchen in Empfang genommen. Im Moment gibt es sooo viele Äpfel, da passt dieser Kuchen doch perfekt! Er gewinnt vielleicht keinen Schönheitspreis, doch mit viel Puderzucker wollte ich seine liebenswerten Makel auch nicht verdecken. Der Trend geht doch eh zur Natürlichkeit oder? Da bin ich ja ein wahrer Trendsetter ;)
Apfelkuchen ist wirklich ein toller Kuchen für viele Gelegenheiten. Er ist ohne viel Aufwand hergestellt und ein wahrer Verwandlungskünstler. Ob mit Zimt, Nüssen, Rosinen, Karamell oder Marzipan - Er schmeckt immer gut. Apropos Karamell.. das wird glaube ich meine nächste Apfelkuchenvariante.
Mit den Eltern des Liebsten im Schlepptau, ging es nach der Kuchenverköstigung weiter mit einem kleinen Ausflug in die Kölner City zu einem der besten Burgerrestaurants Deutschlands - Freddy Schilling.
Gegönnt habe ich mir den vegetarischen Burger Vicky Veggie mit Salat, Selleriebratling, Gemüse, Mango Chutney und Parmesan. Das Ganze gekleidet in einem Weizenvollkornbrötchen. Wirklich lecker. Manchmal darf es einfach ein großer Burger mit Pommes und Cola sein. Man gönnt sich ja sonst nichts ;)
Damit jeder seinen Schwiegereltern in spe (oder Eltern) ein Lächeln auf das Gesicht zaubern kann und sich auf leckere Art und Weise für kleine Gesten bedanken kann, bedanke ich mich heute mal bei euch mit dem super leckeren Rezept für einen ganz klassischen und einfachen Apfelkuchen.


ZUTATEN FÜR EINE 26 CM SPRINGFORM
150 g Butter, zimmerwarm
150 g Zucker
1 Tl Orangenzucker
3 Eier
125 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Tl Zimt
1/2 Tl Backpulver
2 Äpfel
50 g Brauner Zucker

1) Springform einfetten.
2 Butter mit Zucker und Orangenzucker schaumig rühren.
3) Die Eier nach und nach unterrühren.
4) Mehl, Speisestärke, Zimt und Backpulver vermischen und in mehreren Teilen unter die Buttermasse rühren.
5) Teig in die Springform füllen und glatt streichen.
6) Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in schmale Spalten schneiden.
7) Apfelspalten auf dem Kuchenteig verteilen und mit dem braunen Zucker bestreuen.
8) Bei 180°C Umluft etwa 45 Min. lang goldgeld backen.

Kommentare:

  1. Herbstzeit ist Apfelkuchenzeit, da passt dein leckeres Exemplar ganz vorzüglich liebe Jana. Ich bin mir sicher, dass dieses Leckerchen deinen Schwiegereltern in Spe wunderbar gemundet hat :) Und dein Burger klingt ja mal sowas von gut, ich glaub, ich sollte mal auf Burger-Reise nach Kölle kommen hihi
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat tatsächlich sehr gut gemundet :)
      Eine Burger-Reise nach Köln wird sich bestimmt lohnen! Hier gibt es sooo viele leckere Burgerläden, da kommt man schnell in Versuchung ;)

      Löschen
  2. Sehr schön geschrieben! Und der Kuchen klingt sehr lecker. Und wunderbar auch der Tipp mit dem Burgerladen, wenn ich mal wieder in Köln bin, wird der ausprobiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Tammy. Die Burger da sind wirklich spitze!

      Löschen
  3. Liebe Jana,
    lieben Dank für Deinen netten Kommentar bei mir :-)
    Dein Foodblog ist super .. ich hätte ja gerne eine Kombination von Fashion & Food aber
    ich habe durch das bloggen erfahren wie "schlecht" ich eigentlich im backen bin. Im kochen sehr gut aber das will ja wohl eher keiner sehen.. ein Gebäck ist natürlich schöner in Szene zu setzen als z.B. ein gutes Chili-Con-Carne und so weiter. Zumal schlägt mein Herz auch mehr für Fashion! Aber umso schöner Deinen Blog zu sehen und Apfelkuchen gab es gestern bei uns auch, also: Apfel-Tarte :) Dein keliner Klassiker sieht super saftig aus, lecker! So lieb ich das!
    Viele liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Olga.
      Du hast natürlich Recht, ein kleines Gebäck ist wirklich hübscher zu fotografieren als ein Chili con Carne oder sowas. Aber mir gefallen deine Outfits auch immer so gut, dass es eh viel zu schade wäre, wenn sie gegen Fotos von Chili con Carne eingetauscht werden würden :D
      Liebste Grüße zu dir!

      Löschen
  4. Liebste Jana,
    hach ist das schön, dass du mit so viel Liebe von deinen zukünftigen Schwiegereltern sprichst :)
    Ist schon wichtig, dass nicht nur der Freund ein prima Kerl ist, sondern auch der Rest zusammenpasst. Und wenn du noch dazu so toll bäckst, dann können es die beiden sicher kaum erwarten, dich irgendwann endlich in ihrer Familie zu haben :)
    herzliche Grße zu dir,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich wichtig, dass man auch mit den Eltern gut auskommt. Ein Schwiegermonster, so wie man das aus Hollywood-Filmen kennt, würde einem auf Dauer doch echt keinen Spaß machen!

      Löschen
  5. Liebe Jana,
    der Kuchen sieht wahnsinnig lecker aus und sowas Bodenständiges kam bestimmt auf jeden Fall super an bei deinen lieben Schwiegereltern. Zum Beispiel mit Cupcakes oder Ähnlichem kann man ja auch leicht daneben lieben, viele mögens nicht so süß, aber ein Apfelkuchen geht wirklich immer.
    Oh Mann, ich hoffe ich bekomme auch mal so eine liebe Schwiegertochter, die so von mir schwärmt und noch dazu so toll backen kann :DDD
    Ganz liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marli, ganz bestimmt bekommst du auch irgendwann die Schwiegertochter deiner Träume und dann wird sie dir vielleicht sogar auch eines Tages einen Apfelkuchen backen ;)

      Löschen
  6. Hey :-) Ich habe dich für den liebsten Blogaward nominiert, würde mich sehr freuen, wenn du mitmachen würdest :*
    LG Leonie
    http://ddamaleone.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Leonie,
      ich habe schon einmal bei so einem Blogaward mitgemacht und damit beschlossen keine weiteren anzunehmen. Ich finde es aber dennoch sehr lieb von dir, dass du mich dafür ausgewählt hast :)
      Liebe Grüße, Jana

      Löschen
  7. Dein Apfelkuchen sieht wieder mal sehr gut aus. Das erinnert mich daran, dass ich auch noch einen backen wollte, aber einen mit Zimt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Apfelkuchen mit Zimt ist wirklich lecker.

      Löschen
  8. Die Fotos sehen richtig schön aus! Hätt ich auch gern jetzt ♥
    Mir gefällt dein Blog-Design übrigens auch sehr – passt zu dir & deinem Stil.

    Folge dir übrigens via gfc & freue mich schon auf den nächsten Artikel!
    Adoorablee.blogspot.com ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank. Hätte ich noch ein Stück Kuchen über, hätte ich es dir in Gedanken zugeschickt ;)

      Löschen
  9. Hallo liebe Jana,
    ich liebe solche "natürlichen" Kuchen und mit Äpfeln schmeckt doch eigentlich jeder Kuchen fantastisch, oder? Apfel und Karamell ist eine ganz ganz tolle Kombi, kann ich nur empfehlen. ;)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Äpfeln schmeckt wirklich jeder Kuchen super. Da hast du Recht ;)
      Apfel + Karamell wird ganz sicher der nächste Apfelkuchen :)
      Viele Grüße zu dir,
      Jana

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!