Samstag, 23. August 2014

Schokokuchen mit Aprikosenmarmelade


Tja, was soll ich sagen? Es scheint als wäre meine Backliebe auf meine bessere Hälfte übergesprungen.
Es war zwar schon neun Uhr abends, aber ich hatte einfach tierisch Lust auf einen Schokoladenkuchen.
Ich war hin- und hergerissen, ob ich um diese Uhrzeit tatsächlich noch backen sollte oder nicht. Late-Night-Baking ist für mich zwar keine Neuheit und kommt auch gelegentlich vor, aber ich war gerade frisch geduscht, saß in meiner Decke eingekuschelt auf der Couch und habe genüsslich irgendwas in der Flimmerkiste geguckt.
Zum Glück hat mein Freund mir die Entscheidung abgenommen, spontan mein Schokokuchenrezept geschnappt und seinen ersten Kuchen in seinem Leben gebacken. Für mich. Süß oder?
Streng genommen ist das gebackene Werk also gar nicht von mir, sondern nur nach meinem Rezept, aber ich wollte euch den Kuchen nicht vorenthalten. Er schmeckt wirklich toll!
Gut, ich muss gestehen, den Kuchen habe ich halbiert, mit Marmelade eingestrichen und dekoriert. Aber das ist ja nun wirklich nicht ausschlaggebend für einen super-duper-leckeren Kuchen. Irgendwann hat meinen Freund dann nämlich doch die Geduld verlassen, so lange zu warten, bis der Leckerbissen abgekühlt und halbierfähig war.


ZUTATEN FÜR EINE 22 CM KASTENFORM
200 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
160 g Mehl
40 g Backkakao
4 g Backpulver
35 g Vollmilchschokolade
Aprikosenmarmelade

1) Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
2) Unter Rühren nach und nach die Eier hinzufügen und gut verrühren.
3) Mehl mit Backkakao und Backpulver mischen und unter die Butter-Zucker-Ei-Mischung rühren.
4) Vollmilchschokolade klein hacken und unter den Teig heben. Etwas gehackte Schokolade kann für die Deko aufgehoben werden.
5) Teig in eine gefettete Kastenform geben und glatt streichen.
6) Im vorgeheizten Ofen bei 200°C Umluft etwa 10 Min. lang backen, dann die Temperatur auf 150°C reduzieren und weitere 30 Min. lang backen.
7) Kuchen erkalten lassen und anschließend aus der Form lösen.
8) Kuchen mit einem Messer längs halbieren und eine Seite mit Aprikosenmarmelade bestreichen. Andere Seite wieder draufsetzen.
9) Nach Belieben, z.B. mit gehackter Schokolade, dekorieren.


Es geht doch manchmal echt nichts über einen schnellen Schokoladenkuchen. Am nächsten Tag schmeckt er übrigens fast noch besser als ganz frisch! Also auch ein super Kuchen zum Vorbereiten.

Kommentare:

  1. Liebste Jana,
    du hast deinen Freund ja sicher sowieso heftigst geknutscht, aber wenn nicht tue ich das hiermit.
    Danke für diesen tollen Post und das Rezept. Das klingt wie Sachertorte mal unkompliziert :D
    Hab einen schönen Restabend bzw. schlaf gut,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An eine ganz einfache Sachertorte hat mich das Ganze auch erinnert. Was so ein bisschen Schokoladenkuchen und Aprikosenmarmelade doch bei einem auslöst :D
      Liebste Grüße zu dir,
      Jana

      Löschen
  2. Das hat der Gute aber gut gemacht ;) Und sein ALLERERSTER Kuchen? Respekt! Ich weiß nicht mehr, wann wie wo diese Premiere bei mir stattfand.. aber so geglückt ist das sicher nicht. Toll dekoriert hast du es natürlich auch noch, kannst euch beiden auf die Schulter klopfen! Das Problem nur: Es herrscht nun großer Appetit auf Schokokuchen.. und noch größerer Hunger als ohnehin schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir nur zustimmen - Für seinen allererster Kuchen ist er wirklich mehr als gut geworden :) Okay, das Rezept stellt einen ja auch nicht wirklich vor große Hürden und zugeguckt hat er bei mir ja auch schon sehr sehr oft, aber trotzdem! ;)
      Tut mir leid, dass du jetzt Appetit auf Schokokuchen hast. Den Appetit kenne ich nur zu gut ;)

      Löschen
  3. Ohhh das ist aber wirklich total süß... Bei mir klappen so Winke mit dem Zaunpfahl leider nicht ;-).
    Eine tolle Idee im ürbrigen, den Kuchen zu halbieren und mit Marmelade zu verfeinern!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste auch lange Geduld üben bis solche Winke funktioniert haben ;) Umso glücklicher bin ich jetzt :)
      Ganz liebe Grüße zu dir!

      Löschen
  4. wow das sieht super lecker aus! auch wirklich tolle Bilder und ein wunderschöner Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. So liebe Worte motivieren mich :)

      Löschen
  5. Das ist super von Deinem Freund. Meiner hat mir auch zum ersten Mal in seinem Leben einen gemacht - Zitronenkuchen. Mir schmeckt nämlich der Kuchen von anderen immer etwas besser als mein eigener ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich Tammy :D Bei mir selbst bin ich immer viiiel zu kritisch.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!