Sonntag, 10. August 2014

Quarkcreme mit Hirse {Breakfast Lovers #4}


Mein Liebster liebt diese Creme mit Hirse. Immer wenn ich sie zubereite, kann er gar nicht genug davon bekommen. Mit gutem Grund. Sie ist einfach wunderbar cremig und vanillig. Und ich weiß nicht genau an was, aber an irgendetwas aus meiner Kindheit erinnert sie mich geschmacklich. Es liegt mir förmlich auf der Zunge, aber ich komme einfach nicht darauf. Grr wie ich sowas hasse! Ich werde sie wohl noch ein paar mal zubereiten müssen, um darauf zu kommen ;)
Obwohl ich die Creme am liebsten zum Frühstück genieße, kann man sie bestimmt auch super zu einem kleinen Dessert umwandeln. Ein Versuch ist es wert!


ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN
38 g Hirse
125 ml Milch
250 g Magerquark
150 g Vanillejoghurt
1 El Zucker
1 Tl Vanillezucker
1 Nektarine
2 Tl Ahornsirup
Haselnusskrokant

1) Die Hirse zusammen mit der Milch in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen.
2) Auf mittlerer Hitze, unter Rühren, etwa 7 Min. köcheln lassen, bis die Milch von der Hirse aufgenommen wurde.
3) Quark mit Joghurt, Zucker und Vanillezucker verrühren.
4) Die kalte Hirse unter die Quarkmasse rühren.
5) Nektarine klein schneiden und unter die Creme heben.
6) Creme auf zwei Schalen verteilen und jeweils etwas Haselnusskrokant drüber streuen.
7) Zuletzt je einen Teelöffel Ahornsirup über der Creme verteilen.

Kommentare:

  1. Oh yummi, sieht das lecker aus! Ich habe so eine Hirsecreme noch nie selbst gemacht, geschweige denn irgendetwas mit Hirse :D Aber zum Glück habe ich ja zeit, wenn ich wieder aus England komme, deshalb wurde das Rezept gleich mal gespeichert und wird dann auch hoffentlich bald nachgemacht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir die Quarkcreme gefällt :)
      Früher hat mich Hirse auch immer an Vogelfutter erinnert :D Ich kannte es auch nur daher. Aber die liebe Hirse hat tatsächlich mehr Aufmerksamkeit verdient. Super vielseitig und super lecker :)

      Löschen
  2. Ich kenne diese Wortsucherspielchen. Da weiß man eigentlich genau, was es ist, aber irgendwie verkriecht es sich in der hintersten Synapse und man kann es mit nichts hervorlocken.. Aber mit deinem tollen Hirsefrühstück sollte es doch eigentlich klappen? ;)
    Klingt jedenfalls sehr lecker, meine Liebe, und ich kann deinen Freund gut verstehen.
    Hab einen tollen Sonntag,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Synapsen streiken, was das angeht, tatsächlich öfters mal ;) Irgendein Joghurt mit der Ecke oder doch etwas selbstgemachtes von Oma oder Mama.. Ich komm einfach nicht drauf. Noch nicht ;)
      Liebste Grüße,
      Jana

      Löschen
  3. Ohh, das Gefühl kenne ich gut, wenn es einem auf der Zunge liegt und trotzdem fällt es einem nicht ein! Aber der Quark klingt unglaublich gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Tammy. Das Gefühl ist wirklich nervraubend..

      Löschen
  4. Also vom Aussehen her würde ich sagen: Erinnerung an Milchreis! Hihi, ob das geshmacklich auch passt, kann ich erst sagen, wenn ich dein tolles Rezept nachgemacht habe.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!