Mittwoch, 13. August 2014

Macarons mit Olivenöl-Vanille-Ganache


Ah les macarons, un délice!
Hachja, bei den kleinen Köstlichkeiten bekomme ich doch immer wieder Glücksgefühle und komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Seit ich sie das erste Mal in Paris bei Pierre Hermé gekostet habe, ist es um mich geschehen. Ich bin bis über beide Ohren verliebt und mache kein Geheimnis daraus.
Am meisten hatte es mir, vom Meister hochpersönlich, der Macaron mit einer Füllung aus Olivenöl, Vanille und weißer Schokolade angetan. Herrlich. Alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt. Perfekte Konsistenz der Schalen. Perfekte Konsistenz der Füllung. Einfach alles perfekt.
Wieder einmal in Erinnerungen geschwelgt, war mein Mut plötzlich groß genug, um genau diese bomben Geschmacksrichtung selbst auszuprobieren. Ich habe natürlich nicht damit gerechnet die Macarons von Herrn P. Hermé toppen zu können, aber ich klopfe mir selbst auf die Schulter - sie kommen zumindest geschmacklich nah an sein Meisterwerk heran.
Die Olivenöl-Vanille-Macarons sind auf den Bildern natürlich die grünlichen Leckerbissen. Hinter den roten Macarons versteckt sich eine Schokoladen-Ganache. Dazu folgt bald ein seperater Post :)


ZUTATEN FÜR CA. 12 MACARONS (24 HÄLFTEN)
Macarons
45 g gemahlene Mandeln
75 g Puderzucker
1 Eiweiß (36 g)
10 g Zucker
Grüne Lebensmittelfarbe als Puder

Füllung
60 g Sahne
1/4 Vanilleschote
50 g Olivenöl
135 g weiße Schokolade

MACARONS
1) Mandeln und Puderzucker zusammen sehr fein mixen.
2) Mandel-Puderzucker-Mischung durch ein feines Sieb geben.
3) Eiweiß steif schlagen. Wenn das Eiweiß anfängt die Konsistenz zu ändern, den Zucker hinzugeben. Wenn das Eiweiß fast steif ist, die Lebensmittelfarbe hinzufügen.
4) Mandel-Puderzucker-Mischung in drei Teilen vorsichtig unter das steife Eiweiß heben.
5) Mit einem Spritzbeutel kleine Kreise auf ein Backblech mit Backpapier oder eine Silikonmatte geben.
6) Macarons 20 Min. ruhen lassen.
7) Bei 140°C Umluft circa 12 Min. lang im Backofen backen.
8) Backpapier / Silikonmatte mit Macarons vorsichtig von dem Backblech auf eine kalte Oberfläche ziehen.
9) Etwa 5 Min. abkühlen lassen, dann die Macarons vorsichtig lösen und auskühlen lassen.

FÜLLUNG
1) Sahne in einen kleinen Topf geben.
2) Schokolade schmelzen.
3) Vanilleschote längs einschneiden und das Mark herauskratzen.
4) Mark zusammen mit der ausgekratzten Vanilleschote zu der Sahne geben und das ganze kurz aufkochen.
5) Die ausgekratzte Vanilleschote herausnehmen und die heiße Sahne zu der geschmolzenen Schokolade geben.
6) Gut umrühren.
7) Wenn die Masse auf etwa 40°C abgekühlt ist, das Olivenöl in mehreren Teilen unterrühren.
8) Alles zu einer homogenen Masse rühren. Am Besten geht das, wenn man alles kurz mit einem Stabmixer püriert.
9) Im Kühlschrank mehrere Stunden fest werden lassen.
10) Füllung mit Hilfe eines Spritzbeutels auf eine Macaronhälfte geben und eine andere Hälfte draufsetzen.


Die fertigen Macarons werden bestimmt eh nicht lange überleben. Aber bis dahin bitte kühl und trocken lagern.
Ich persönlich backe meine Macarons übrigens am liebsten mit einer Silikonmatte extra für Macarons. Ich nehme die Matte von Silikomart* und meine Ergebnisse waren damit bis jetzt immer genau so wie sie sein sollten. Durch die Matte werden sie alle einfach perfekt rund und gleich groß. Für den Anfang tut es aber auch einfach etwas Backpapier. Mit einem 2€-Stück kann man sich da zum Beispiel ein paar Kreise vorzeichnen.

Kommentare:

  1. Macarons mit Olivenöl? Ohh sehr interessante Kombination, höre ich auch zum ersten Mal! Deine Macarons sind total gut geworden; ich hab mich letztens auch an welche probiert und sie sind sowas von in die Hose gegangen! :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine allerersten Macarons wollten auch nicht so wie ich. Überhaupt nicht gleich groß und keine tollen Füßchen. Beim zweiten Mal ging es aber schon viel besser. Übung macht den Meister :)

      Löschen
  2. Oh deine macarons sehen wirklich hübsch aus. Ich fahre im September noch nach Paris und wollte dann auch unbedingt ein paar macarons probieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie toll. Nimm mich mit!! :D Ich kann dir wirklich die Macarons in Paris von Pierre Hermé empfehlen. Mein absoluter Favorit!

      Löschen
  3. Liebe Jana,
    von Paris träume ich schon seit Jahren. Aber bisher habe ich London, Amsterdam und Stockholm den Vortritt gelassen :D
    Wenn es mich aber jemals dorthin verschlägt (was ich schwer hoffe) dann werde ich die Macarons probieren. Und bis dahin mache ich eben deine ;)
    Die klingen köstlich!
    Herzlich,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich gut verstehen. London ist auch eine meiner Lieblingsmetropolen ;) In Stockholm war ich leider noch nicht. Steht aber auch ganz weit oben auf meiner Liste!
      Es sollte dich auf jeden Fall noch nach Paris verschlagen. So eine schöne Stadt. Wir waren damals über Valentinstag da, was noch mal ein ganz besonderes Feeling hatte :)
      Liebste Grüße,
      Jana

      Löschen
  4. Die sind sehr schön geworden und vor allem klingt die Kombi sehr interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci beaucoup! Die Kombi ist wirklich ein Traum. Hätte ich sie nicht selbst in Paris probiert, hätte ich mich wahrscheinlich nie an so eine Kombination heran getraut :)

      Löschen
  5. WOW, die sehen fabelhaft und so lecker aus. Ich habe mich bisher noch nicht daran getraut, ich muss es jetzt endlich mal selber probieren.

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schicke dir ganz viel Mut! So schwer sind sie nicht. Nur ein klein wenig aufwendig ;)
      Liebe Grüße zurück,
      Jana

      Löschen
  6. Oh die sehen wirklich soo lecker aus :)) Mal schauen, ob ich die genauso hinbekommen :)

    Liebe Grüße
    Sabrina
    http://sabrinafriedhof-fotografie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Bestimmt schaffst du es genauso :)
      Grüße zurück,
      Jana

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!