Sonntag, 22. Juni 2014

Schokoladenwhoopies mit Marshmallowfüllung


Zu meinem Geburtstag im März hatte ich von einer sehr lieben Freundin u.a. ein Whoopie Pie Backbuch und eine Silikonbackmatte für Macarons geschenkt bekommen. Leider kam ich noch nicht dazu beides auszuprobieren. Bis heute.
Mir ging, beim Durchblättern des Backbuches, der Klassiker unter den Whoopie Pies nicht mehr aus dem Kopf. Schokoladenwhoopies mit einer Creme aus Marshmallowfluff. Lecker. Leicht abgeändert waren zum Glück alle Zutaten im Haus - das große Backen konnte beginnen!
Ein Whoopie Pie besteht, ähnlich wie ein französischer Macaron, aus zwei Hälften zwischen die eine leckere Creme gestrichen wird. Äußerlich sind sich Macaron und Whoopie also sehr ähnlich. Jedoch unterscheiden sich Zutaten, Herstellung und vor allem der Geschmack enorm.
Whoopies kann man irgendwo zwischen Keks und Kuchen anordnen. Die Hälften sind kuchenähnlich weich und locker. Die Creme reicht von klassisch süß bis herzhaft. Ein Macaron hingegen ist gekennzeichnet durch ein ganz bestimmtes, einzigartiges Esserlebnis. Wie das genau aussieht, habe ich schon einmal hier für euch beschrieben.


ZUTATEN FÜR CA. 30 KLEINE WHOOPIE PIES
Teig
125 g Butter
125 g Zucker
Prise Salz
1 Ei
250 g Mehl
40 g Backkakao
1 Tl Backpulver
150 ml Buttermilch

Füllung
120 g Butter
80 g Puderzucker
4 Tropfen Vanillearoma
2 Tropfen Zitronenaroma
150 g Marshmallowfluff

TEIG
1) Weiche Butter mit Zucker und Salz schaumig rühren.
2) Das Ei unterrühren.
3) Mehl mit Kakao und Backpulver in einer Schüssel vermischen.
4) Mehlmischung und Buttermilch in Teilen abwechselnd unter die Buttermasse rühren.
5) Teig auf einer Silikonmatte für Macarons verteilen oder Teig in Kreisen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech anordnen.
6) Bei 180°C Ober-/Unterhitze etwa 15 Min. lang backen.
7) Whoopies kurz ruhen lassen, dann zum Auskühlen auf ein Gitterrost geben.

FÜLLUNG
1) Weiche Butter mit Puderzucker glatt rühren.
2) Vanille- und Zitronenaroma unterrühren.
3) Marshmallowfluff in mehreren Teilen unter die Buttermasse rühren.
4) Füllung mit einem Spritzbeutel auf fünfzig Prozent der kalten Whoopie-Hälften geben.
5) Die anderen fünfzig Prozent der Whoopie-Hälften auf die mit Creme bestückten Hälften setzen.

Kommentare:

  1. oh wie lecker!! die sehen wirklich toll aus!!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Sie schmecken wirklich toll :)
      Liebst, Jana

      Löschen
  2. die sehen ja zauberhaft süß aus die Kleinen :) und wenn ich Macarons schaffe, dann die wohl erst recht ;) und die Füllung klingt gleichermaßen großartig und nach Zahnweh :D Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind wirklich viel leichter zu machen als Macarons. Ich würde fast behaupten, dass sie immer gelingen ;)
      Bei der Füllung würde ein Zahnarzt die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Aber sie schmeckt sooooo gut :)
      Liebste Grüße zurück :)

      Löschen
  3. Ich hab mich gerade ein wenig durch deinen schönen Blog geklickt.. Marshmallos sind zwar nicht so mein Ding, aber deine kleinen Sachertörtchen werde ich mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und viel Spaß beim Nachbacken :)

      Löschen
  4. Oh Jana,
    das ist ja himmlisch und dazu noch eine Wassermelonen Granita von dir!!! Summer, du kannst kommen!!! Großartig!
    Danke!
    Hab eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Elisabeth :) Der Sommer kann aber wirklich mal vorbeischauen und vor allem dann auch bleiben!
      Liebste Grüße, Jana

      Löschen
  5. Die sehen super aus! Ich habe noch nie Whoopies gebacken...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jana
    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, habe mich sehr gefreut!!
    Deine süssen Köstlichkeiten sehen mega lecker aus!
    Herzliche Grüsse, Moni

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen ja köstlich aus!
    Das stimmt, Salzburg ist echt klasse :) & die Umgebung auch!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, bin soeben durch einen Blogvorstellung auf deinen Blog gestoßen! Ich finde deine Beiträge (und Bilder ;)) sehr schön und freue mich schon auf deine weiteren Beiträge! :))

    Von Whoopie Pies habe ich zwar schon öfters gehört, nachdem sich (meiner Meinung nach) der Sturm dazu aber ziemlich schnell gelegt hat, habe ich nie welche probiert. Würdest du sie empfehlen? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Vielen Dank :)
      Ich würde Whoopie Pies auf jeden Fall empfehlen. Sie können optisch mit Macarons mithalten, sind aber viel einfacher gemacht ;) Und sie schmecken ebenfalls himmlich! Bei mir waren alle innerhalb von 1 1/2 Tagen weg ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!