Freitag, 7. März 2014

Hirse-Creme mit Apfel



Beim Frühstück geht es bei uns immer nach demselben Schema ab. Es muss schnell gehen, gesund sein, lang sättigen und natürlich super lecker schmecken. All diese Anforderungen erfüllt diese Hirse-Creme.
Sie schmeckt super lecker und hat eine sehr schön cremige Konsistenz. Zudem bringt die Hirse auch mal etwas Abwechslung an unseren Frühstückstisch. Denn normalerweise gibt es bei uns immer Müsli oder Overnight Oats. Beides auf Basis von Haferflocken.
Die Hirse-Creme mit Apfel schmeckt am besten, wenn sie noch warm serviert wird. Sie lässt sich wunderbar am Vorabend vorbereiten, muss am Morgen dann nur noch erwärmt und mit den Früchten garniert werden.


ZUTATEN FÜR 2 GROßE PORTIONEN
150 g Hirse
500 ml Milch
1 TL Zimt
3 TL Rohrzucker
Prise Salz
Prise Muskat
1 Apfel
etwa 40 g Rosinen

1) Hirse mit Milch in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen.
2) Bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 7 Min. köcheln lassen bis die Milch in die Hirse eingezogen ist. Vorsicht, dass die Milch nicht überkocht oder anbrennt.
3) Mit Zimt, Zucker, Salz und Muskat abschmecken.
4) Entweder nun in zwei Schüsseln geben, mit einem klein geschnittenen Apfel und Rosinen garnieren und noch warm verzehren.
5) Oder die Hirse-Creme über Nacht in den Kühlschrank stellen, morgens kurz in der Mikrowelle erwärmen und dann mit Apfel + Rosinen garnieren.

Kleiner Tipp falls die Hirse-Creme über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt wird: Die Creme wird über Nacht sehr fest und verliert ihre cremige Konsistenz. Um dem entgegenzuwirken einfach nach dem Abkühlen noch einen großen Schluck Milch hinzugeben und mit einer Gabel auflockern. Morgens kurz in die Mikrowelle geben und die cremige Konsistenz ist zurück! ;)


Kommentare:

  1. Also ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich eine dezente Hirsesperre hab. Ich muss dabei einfach immer an Vogelfutter denken ;) Deine Hirse-Creme sieht aber wirklich sehr gut aus und die Bilder sind klasse! :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau aus diesem Grund hat es auch lange gedauert bis ich das erste Mal etwas mit Hirse gekocht habe :D Aber es lohnt sich. Schmeckt wirklich super lecker und kein bisschen nach Vogelfutter! ;)

      Liebe Grüße zurück,
      Jana

      Löschen
  2. Toll! Hirse habe ich irgendwie noch nie ausprobiert, aber sieht sehr lecker aus :)
    Mit was für einem Objektiv fotografierst du? Ich fand das Bokeh bei den Muffins-Fotos so genial :)
    Und ich glaube ich stell dich demnächst mal bei mir vor, du hast einen wundervollen Blog!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback. Das würde mich sehr sehr freuen, wenn du mich bei dir vorstellen würdest :) Du hast einen super Blog und auch wundervolle Rezepte!
      Ich fotografiere hauptsächlich mit dem Canon 50mm 1.4 USM auf der Canon 5D Mark II. Das Objektiv habe ich auch bei den Muffins verwendet :)

      Ganz liebe Grüße,
      Jana

      Löschen
    2. Ohje, so lange ist mein Kommentar schon her... Morgen gibt es jedenfalls eine neue Blogvorstellung, und da bist du dann dabei :)

      Und ok, ich habe das 1.8er und auch nur eine 550D, da merkt man dann doch einen Unterschied ;)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Sehr lecker, das werde ich bald probieren. Ich mache mir ab und zu ein porridge mit Hirseflocken, aber nun möchte ich es mit den richtigen Korn probieren=) Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne :) Porridge mit Hirseflocken klingt aber auch super lecker!
      Liebe Grüße zurück,
      Jana

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte!